.alles

Die tage verschwimmen...es ist montag dienstag .... und schon wieder sonntag abend und  nichts passiert...ich will etwas schaffen ,dass mein leben nicht verschwimmt vor mir wegschwimmt dass ich lebe und nicht einfach nur da bin...es passiert nichts jede woche jeden monat dass gleiche dasselbe keine erlebnisse.kein tag an den ich in 50 jahren denke nichts.derselbe alltag diesselbe hoffnung jeden tag dass etwas passiert jeden morgen.ich werde langsam müde.vielleicht bin ich selber schuld.wahrscheinlich.

 

schluß mit den faxen

alles ist alles ist alles

17.10.10 22:24, kommentieren

Werbung


i could really use a wish right now...

wenn ich es einfach nicht will

vielleicht will ich es nicht wirklich

vielleicht will ich es nicht stark genug

vielleicht werde ich es nie schaffen

vielleicht wird es immer so weitergehn wie es ist

vielleicht kann ich eines Tages glücklich damit leben

vielleicht gewöhnt man sich an alles

vielleicht ist Hoffnugslosigkeit besser als hoffnungslose Ziele

vielleicht ist Tristheit besser als ewiges Kämpfen

vielleicht ist die Welt zu stark für mich...

27.9.10 23:33, kommentieren

heimlich

Gestern war ich nach der Arbeit noch n bissl hungrig und hab mir gedacht ich hol mir noch ne KLEINIGKEIT bei der OMV dass ich was zu essen hab und ned daheim wieder di halbe Küche aufess ..Aufjedn Fall hab ih mir nicht ne KLEINIGKEIT geholt sondern:ne Leberkässemmel ne schnitzelsemmmel und noch ne belegte Semmel...ich weiß nicht wieso...und dann kam natürlich ne gruppe jugendlicher angefahren und ich steh da mit meinen 3 Tüten...des war soooo peinlich die ham sich bestimmt gedacht was holt die sich jetz no so viel zu essen....stimmt ja eig au...ich hätts echt ned nötig...

ich bin natürlich glei rausgestürmt und hab dann aus Frust die ganzen 3 Sachenb aufgefressen...und des um 3 in der NAcht...wie scheiße des mir dann ging und wie schlecht ich hab einschlafen können brauch ich ja garned erwähnen...des is aber noch garnix im Vergleich zum aufwachen...wenn du dann mittags aufwachst tausend tüten neben dir und die Rechnung und dir bewusst wird was du wieder alles gefressen hast...da willst am liebsten wieder gaaaaanz lange einschlafen

19.9.10 14:35, kommentieren

Hässlich

Neue Feststellung : ich bin offiziell hässlich...

wie ich darauf komme....durch NICHTBEACHTUNG

Freitag Abend war ein ziemlich großes Fest für das ein paar Bekannte und ich verantwortlich waren.Ich will jetz nicht wie so ein bescheuertes eifersüchtiges Kind tun aber:kein mensch beachtet mich...Da steh ich mit ner Freundin da und alle Leute schaun nur sie an(sie is ziemlich hübsch)

aber nicht so unauffalig nee die ganze zeit als ob ich ned da wär..des is so ein scheiß gefühl man....

da stehsch da und denksch hääää wtf was is los ich kann mich ja au eig glei verpissen echt...zum kotzen alles...

 

19.9.10 14:26, kommentieren

the time goes on and on and on

wow nach genau einem Jahr und einem Monat komme ich zum ersten mal wieder auf den Blog den ich nach so kurzer zeit wieder beendet hatte.

Es hat sich soviel verändert und eigentlich doch nichts...

schrecklich bald werde ich 19 und ich fühle mich schon so alt....niemand kann das verstehen aber irgendwie fhle ich mich so als ob ich die letzten Jahre total verschwendet habe...seit ich 16 bin geht es mir phasenweise gut und phasenweise sehr schlecht.Ich weiß natürlich woran das liegt aber ich weiß leider nicht wie ich das ändern kann.Ich will die Zeit doch genießen aber so oft fällt mir das so schwer.Ich weiß das klingt wieder so sehr nach selbstmitleid.Oft stehe ich in der früh auf und denk mir "Ich bin allein" oder in der schule oder auf der arbeit oder auf partys..Ich stehe in einem Raum voller Menschen und denke "ich bin allein"Ich bin selbst daran schuld.Durch meine ständigen Fress-Kotzphasen habe ich mich völlig isoliert.Natürlich merken die Menschen die mir nahe stehn dass ich ein "Problem mit dem Essen "habe wie das meine Ehemalige Therapeutin so schön ausgedrückt hat.Aber ich denke nicht dass sie wissen was wirklich los ist.

 

12.9.10 19:23, kommentieren

stiller

Täglich rede ich mir mein Leben
aus U-Bahn-Fahrplaneinzelpunkten
Aus Oben ohne Ohneboden
Ohne Schweigen
Rastlos, nie ratlos
Niemals sprachlos
Fehle ich den Worten

Ich versuche mir die Welt zu erklären
als ob zwischen Punkten Linien wären
als ob die Worte mir die Welt in Streifen teilten
Ich greife nur und kann nicht begreifen

Was nützten mir meine Hände
Wenn das was sie berührten verschwände
So wie die Dinge wenn die Worte sie finden
Verstummen und sich schweigend entwinden

Ich bin nicht stiller
nur die Worte fehlen
Ich bin nicht stiller
nur die Worte verfehlen ihr Ziel
Ich bin nicht stiller
Ich will so gerne schweigen
und still, viel stiller
auf alles nur zeigen und still
still und schillernd
zeigte sich mir -

Ich versuche mich der Welt zu erklären
als ob zwischen Funken Linien wären
als ob die Worte auch nur streifen könnten
Wonach ich greife und ich kann nicht begreifen

Was nützen mir die schönen Gedanken
Die zwischen all den Anderen versanken
Weil das Herz aller Gedanken aus Blei ist
Weil alles was sie finden vorbei ist

13.8.09 09:41, kommentieren

 

Dann hör auf mit fressen, beweg dich raus und mach Sport und iss ordentliche Lebensmittel in geringeren Mengen. Ist ja nicht zum aushalten. Heul nicht rum. Wenn du nur frisst brauchst du dich nicht zu wundern, dass du nicht weiter kommst und immer wieder zurück fällst.

Zieh endlich mal eine Sache durch und hör auf dich über jede Kleinigkeit zu beschweren

hab ich gerade auf einem anderen Blog gefunden und ich muss sagen auch wenn es von der person sehr hart geschrieben ist ist es für mich sehr motivierend!irgendwie hat sie verdammt recht...

11.8.09 22:18, kommentieren